Cookie-Einstellungen
Fussball

Afrika-Cup: Baumann kündigt Gespräche an

Von SPOX
Frank Baumann plant bereits für das Frühjahr

Werder Bremens Geschäftsführer Frank Baumann will das Gespräch mit seinen afrikanischen Spielern suchen. Grund dafür: der Afrika-Cup vom 14. Januar bis zum 5. Februar 2017. Läuft es für Werder blöd, fehlt Trainer Viktor Skripnik Anfang nächsten Jahres gleich ein Quartett.

Neben Melvyn Lorenzen (Uganda) und Lamine Sane (Senegal) könnte es vor allem Sambou Yatabare (Mali) und Fallou Digne (Senegal) treffen.

Im Falle einer Berufung in die Nationalmannschaften würden die Spieler den Großteil der Vorbereitung auf die Rückrunde verpassen. Baumann sagte der Bild: "Erst mal ist es schön für die Spieler sich für ein solches Turnier qualifiziert zu haben. Andererseits stehen sie uns einige Zeit nicht zur Verfügung." Daher peilt er nun zu gegebener Zeit Unterredungen mit den Spielern an.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN

Zumindest beim Sane ist eine Berufung laut Baumann allerdings nicht wahrscheinlich: "Wir gehen davon aus, dass der Afrika-Cup für ihn nicht infrage kommt." Der Senegalese spielte zehn Monaten nicht mehr für seine Nationalelf.

Alle Infos zu Werder Bremen

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung