Fussball

Verwirrung um Gnabry geht weiter

Von SPOX
Serge Gnabry hat den Medizincheck in Bremen bestanden

Noch immer ist nicht eindeutig klar, wohin Serge Gnabry nun wechseln wird. Werder Bremen behauptet, dass der U21-Nationalspieler fest verpflichtet wird. Und die Bild schreibt, dass Per Mertesacker seinen Ex-Verein empfohlen und von Bayern München abgeraten hat. Doch irgendwo scheinen die Bayern trotzdem ihre Finger im Spiel zu haben.

Denn der kicker beharrt weiter auf seiner Information, dass der deutsche Rekordmeister die Ablösesumme in Höhe von fünf bis sechs Millionen Euro an den FC Arsenal überwiesen hat. Nach einem Jahr soll Bayern "einen Zugriff auf Gnabry" haben. Das spricht im Prinzip dann doch für eine Ausleihe an Werder.

Das hatte Werder-Manager Frank Baumann gestern eigentlich abgestritten: "Wir sind uns mit dem Spieler einig", sagte Baumann auf einer Pressekonferenz und betonte, dass Bayern bei dem Transfer "keine Rolle" spielt. Und auch die Information der Bild, dass der Ex-Bremer Mertesacker seinem Teamkollegen von einem Wechsel an die Isar abriet, sprach für einen Wechsel nach Bremen.

Die Bundesliga-Highlights ab Sommer auf DAZN!

Wirklich verlässlich scheint aber zumindest die Information, dass Gnabry am Mittwoch um 15.30 Uhr in Bremen vorgestellt wird. Laut Bild soll er den Medizincheck an der Weser bestanden haben. Über den Ablauf und die Formalitäten des Transfers wird es dann wohl neue Auskünfte geben.

Serge Gnabry im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung