Fussball

Sane-Transfer war "alternativlos"

Von SPOX
Christian Heidel hat den Transfer von Leroy Sane verteidigt

Für den Wechsel von Leroy Sane zu Manchester City kassiert Schalke 04 Medienberichten zufolge rund 55 Millionen Euro. In einem Interview hat Manager Christian Heidel den Transfer nun verteidigt.

"Hart und alternativlos", sagte Heidel gegenüber der Bild auf die Frage, wie hart es gewesen sei, Sane zu verkaufen. Demnach verliert Schalke zwar "einen Riesen-Fußballer, der sehr klar im Kopf ist und mit dem ich sehr angenehme Gespräche hatte. Er wollte aber aber gehen, und für Schalke war es am Ende dann auch besser."

"Natürlich bedauere ich seinen Abgang, aber meine Aufgabe war, so viel Geld wie möglich zu generieren", so Heidel weiter.

Gleichzeitig stellte der 53-Jährige aber auch klar: "Das bedeutet jedoch nicht, dass jeder, der zu mir kommt und einen Wechselwunsch äußert, auch gehen kann."

Das erwirtschaftete Geld soll zumindest zum Teil in die Mannschaft reinvestiert werden, denn Heidel will noch einen Sechser verpflichten. "Keiner braucht zu glauben, dass wir noch großartig suchen müssen. Wir haben unsere Favoriten-Liste. Aber wir zahlen nicht jeden Preis. Wir werden keinen Spieler für 20 Millionen Euro holen."

Leroy Sane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung