Cookie-Einstellungen
Fussball

Dardai zieht Konsequenzen bei Weiser und Co.

Von SPOX
Pal Dardai war alles andere als zufrieden mit der Leistung seiner Spieler

Am Donnerstag verlor Hertha BSC mit 1:3 bei Bröndby IF und schied in der Qualifikation zur Europa League aus. Trainer Pal Dardai will nach dem peinlichen Aus Konsequenzen ziehen und nimmt sich drei Stammspieler zur Brust.

"Wir hatten das Weiterkommen nicht verdient. Denn wir haben eigentlich alle vier Tore selber geschossen", ärgerte sich Dardai. Mit Recht: Alle drei Gegentore waren vermeidbar und gingen auf die Kappe der eigenen Spieler.

Der Ungar will jetzt Veränderungen vornehmen - zum Leidwesen einiger Stammspieler. "Jetzt kriegen die Reservespieler ihre Chance. Und wenn sie diese nutzen, dann stehen die Stammspieler für einige Zeit in der Warteschleife", macht Dardai klar.

Wen es trifft? Fabian Lustenberger, Per Skjelbred und Ex-Münchner Mitchell Weiser. Das berichtet die Bild.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

"Jeder hat gesehen, dass uns die Stabilität im Mittelfeld gefehlt hat", erläutert Dardai weiter: "Die Jungs können keinen Druck aushalten, das ist wie zum Ende der letzten Saison. Körpersprache, Einstellung - das hat mir alles nicht gefallen. Wir müssen uns schämen und zwar für die vielen Fans, die extra mitgereist sind und viel Geld ausgegeben haben."

Alles zu Hertha BSC

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung