Cookie-Einstellungen
Fussball

"Schalke gehört zu den Top Drei"

Von SPOX
Höwedes ist Kapitän bei den Königsblauen

Der Abgang von Leroy Sane zu Manchester City ist ein Verlust für Schalke 04. Benedikt Höwedes sprach im Bild-Interviewüber den Youngster, seine eigene Karriereplanung und das Potenzial der Königsblauen.

"Jeder hat unterschiedliche Ansichten über seine Karriere-Gestaltung. Das ist nicht verwerflich. Wir werden Leroys Präsenz und Qualität vermissen. Jetzt müssen andere Spieler in die Bresche springen. Mit Leroy hat nach Julian Draxlers Abgang auch so schnell keiner gerechnet...", meint er zum Wechsel des Talents nach England.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Er selbst weiß, was er mit Schalke noch erreichen will, aber hat auch das Ausland noch im Blick. "2011 habe ich mit Schalke den Pokal gewonnen und weiß, wie elektrisiert die Stadt sein kann. Das will ich nochmal erleben! Zu großen Vereinen zu gehen und Meister zu werden, ist verhältnismäßig einfacher", erklärt Höwedes, aber fügt an: "Das Ausland ist eine Erfahrung, die ich mal machen möchte."

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Die Konkurrenz um die internationalen Plätze in der Bundesliga ist groß. Das weiß der Innenverteidiger, aber ist selbstbewusst: "Wir wollen immer im internationalen Geschäft spielen. Schalke gehört zu den drei größten Klubs Deutschlands."

Der neue Trainer Markus Weinzierl soll das möglich machen. "Er ist sehr kommunikativ, hat eine klare Vorstellung vom Fußball und ist sehr konsequent", schätzt der Nationalspieler den neuen Coach ein. Auf die Frage, ob er weiterhin Kapitän bleiben werde, antwortet er: "Die Frage stellt sich für mich nicht. Davon gehe ich aus."

Benedikt Höwedes im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung