Cookie-Einstellungen
Fussball

H96 lehnt Angebot für Sane ab

Von SPOX
Salif Sane ist mit Hannover 96 aus der Bundesliga abgestiegen
© getty

Hannover 96 hat ein ersten Angebot aus Köln für Mittelfeldspieler Salif Sane abgelehnt. Das bestätigte Jörg Schmadtke, Geschäftsführer beim 1. FC Köln, dem Kölner Stadt Anzeiger. Schmadtke zeigte sich zudem überrascht, dass das Interesse an die Öffentlichkeit kam.

"Hannover hat das Angebot abgelehnt. Sie wollen den Spieler offenbar nicht abgeben - was uns in dieser Form überrascht hat", sagte Schmadtke während seines Urlaubs dem ksta. Spekuliert wird über ein Angebot in Höhe von fünf Millionen Euro. Das ließ Schmadtke jedoch unkommentiert.

Vielmehr wundert er sich über die Öffentlichkeit, die die Personalie seit dem ersten offiziellen Angebot erhält: "Es ist komisch, dass wir ein Angebot abgeben und das am Tag darauf in der Öffentlichkeit ist." Martin Bader, Sportdirektor in Hannover, bestätigte am Sonntagabend gegenüber dem Kicker das Interesse aus Köln an Sane: "Köln hat sich offiziell gemeldet und uns mitgeteilt, dass sie mit dem Spieler sprechen wollen."

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Mit dem Spieler ist man sich allerdings dem Vernehmen nach bereits einig. Einzig die Ablösesumme gilt es noch zu klären. Dass der FC zuvor durch die Verkäufe von Yannick Gerhardt und Kevin Vogt über 15 Millionen Euro eingenommen hat, spielt bei den Verhandlungen laut Schmadtke keine Rolle.

"Ein Spieler hat einen Wert und man versucht, den einigermaßen vernünftig zu taxieren. Wenn es dann um die Ablösesumme geht, spielt es keine Rolle, welche Summen wir zum Beispiel vorher durch einen eigenen Transfer eingenommen haben", sagte der 52-jährige Geschäftsführer.

Salif Sane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung