Cookie-Einstellungen
Fussball

Aranguiz: Kein Leicester-Angebot

Von SPOX
Aranguiz gab nach 200 Tagen sein Comeback
© getty

Sowohl Bayer Leverkusen als auch Charles Aranguiz dürften aufgeatmet haben, als der Chilene, nach der auf seine Achillessehnenriss im August 200 Tage andauernden Leidenszeit, endlich wieder Fußball spielen konnte. Nachdem er gegen Wolfsburg sein Bundesliga-Debüt gefeiert hatte, stand er beim 3:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Samstag 90 Minuten lang auf dem Platz.

Nun äußerte er sich zu Gerüchten, er sei im vergangenen Sommer fast zu Leicester City gewechselt. "Das mit Leicester waren nur Gerüchte. Es gab nie ein konkretes Angebot. Bei Bayer hingegen war die Sache klar, sie kamen mit den Papieren in der Hand auf mich zu, Leicester nicht", sagte der 27-Jährige.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Seine Verletzung möchte er dagegen so schnell wie möglich vergessen. Er sei "genervt" von diesem Thema. "Ich möchte ich mich nicht mehr daran erinnern." Er habe zudem die Hoffnung, dass "mit meinem Comeback jetzt über andere Dinge gesprochen wird".

13 Millionen Euro Ablöse ließ sich die Werkself die Dienste des nur 1,71 Meter großen Sechsers, der aus Brasilien von Internacional kam, kosten. "Die beiden (Lars Bender und Charles Aranguiz, Anm. d. Red.) haben die letzten zwei Wochen voll nutzen können, das hat ihnen gut getan. Sie sind nochmal einen Schritt nach vorne gekommen", zeigte sich Trainer Roger Schmidt hocherfreut über den Quasi-Neuzugang im Saisonendspurt.

Alles zu Bayer Leverkusen

Werbung
Werbung