Cookie-Einstellungen
Fussball

Kießling wechselt nicht

SID
Stefan Kießling spielt bereits seit 2006 für Bayer
© getty

Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler hat Wechselspekulationen um Stürmer Stefan Kießling einen Riegel vorgeschoben. Der Ex-Nationalspieler war in dieser Saison bei der Werkself häufig nur Reservist und dachte deswegen auch öffentlich über eine Luftveränderung im Winter nach. Dieder erteilte Völler nun eine klare Absage.

Gemäß Bild sagte der Weltmeister von 1990: "Fakt ist: Stefan bleibt bei uns. Er ist ein Super-Junge, hat einen tollen Charakter. Es war für ihn eine schwierige Situation. Aber mit der Vorstellung gegen Gladbach hat er noch mal zementiert, welchen Charakter er hat."

Kießling hatte nach einigen Spielen auf der Ersatzbank am Wochenende im Rheinduell mit den Fohlen eine überragende Vorstellung abgeliefert und beim 5:0 seiner Mannschaft unter anderem zwei Treffer erzielt und zwei weitere Tore vorbereitet.

"Unabhängig von diesem Spiel - es geht nicht, eine solche Qualität abzugeben", so Völler: "Natürlich hat er es verdient, dass wir uns mit seiner Situation auseinandersetzen. Doch wir brauchen einen breiten Kader. Wir haben im neuen Jahr nur noch Englische Wochen. Er muss bleiben."

Kießlings Vertrag in Leverkusen läuft noch bis 2017. Interesse an ihm zeigen unter anderem Klubs aus Nordamerika und auch der Bundesliga. Geht es nach Völler, wird der 31-Jährige, der seit 2006 für Bayer stürmt, aber noch lange bleiben: "Mein liebster Wunsch ist, dass Stefan bei uns die Karriere beendet und dabei so lange spielt, wie es eben geht."

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung