Cookie-Einstellungen
Fussball

Rafinha bekommt deutschen Pass

SID
Rafinha ist jetzt deutscher Staatsbürger
© getty

Abwehrspieler Rafinha ist am Dienstag mit seinem neuen deutschen Pass zum abschließenden Gruppenspiel in der Champions League bei Dinamo Zagreb gereist. Der gebürtige Brasilianer habe das Dokument rechtzeitig vor der Begegnung am Mittwoch erhalten, teilte der FC Bayern mit.

"Diesen Wunsch hatte ich schon lange, ich bin seit zehn Jahren in Deutschland. Ich wollte das unbedingt machen - für mich und meine Familie, das ist für meine Zukunft sehr wichtig", sagte Rafinha und fügte mit Blick auf die DFB-Elf an: "Ich will mich auf den Fußball bei Bayern konzentrieren, dann schauen wir, was in Zukunft kommt."

Der zweimalige brasilianische Nationalspieler, der mit der Selecao 2008 an den Olympischen Spielen in London teilnahm, hat den Pass aber nicht in erster Linie beantragt, um für Deutschland zu spielen. Er sei vielmehr "nützlich für mein privates Leben", sagte er zuletzt.

Ein Verbandswechsel Rafinhas könnte sich allerdings kompliziert gestalten. Der Rechtsverteidiger spielte zwar noch nicht in einem Pflichtspiel für die brasilianische A-Nationalmannschaft, was einen Wechsel kategorisch ausschließen würde, kam aber bei der U20-WM 2005 für sein Geburtsland zum Einsatz.

Die FIFA lehnte einen ähnlichen Fall im Oktober 2013 ab, als Rubens Sambueza, einstiger U-Nationalspieler Argentiniens, für den mexikanischen Verband auflaufen wollte. Art. 8 der FIFA-Statuten lässt Spielraum offen, im Falle des Falles käme es wohl auf eine individuelle Lösung an.

Rafinha im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung