Cookie-Einstellungen
Fussball

Guardiola dementiert Muskelbündelriss

SID
Pep Guardiola hat eine zweimonatige Pause für Franck Ribery dementiert
© getty

Pep Guardiola hat den angeblichen Muskelbündelriss bei Franck Ribery und eine zweimonatige Pause des Franzosen dementiert. Er werde zum Trainingsauftakt am 4. Januar fit sein und mit der Mannschaft nach Katar ins Trainingslager reisen.

Die Personalsorgen vor dem letzten Spiel des FC Bayern in der Hinrunde bei Hannover 96 haben sich für Trainer Pep Guardiola noch einmal verschärft. Kapitän Philipp Lahm fällt mit muskulären Problemen aus.

Weiterhin stehen zudem Franck Ribery, Costa, Arjen Robben, David Alaba, Mario Götze, Juan Bernat und Medhi Benatia nicht zur Verfügung. Nur 13 Feldspieler und zwei Torhüter stehen den Münchnern nach Aussage Guardiolas zur Verfügung.

Alle Verletzten zur Rückrunde fit

Der Trainer nutzte die Pressekonferenz am Freitag aber auch dazu, Auskunft über den Stand bei Ribery zu geben. Die Verletzung des Franzosen, bei der es sich laut kicker um einen Muskelbündelriss handeln soll, ist laut Guardiola nicht so schlimm.

Der 32-Jährige werde wie auch alle anderen Verletzten am 4. Januar beim Trainingsauftakt wieder voll dabei sein, betonte der Bayern-Coach. Gleichzeitig dementierte Guardiola Gerüchte, er habe Mannschaftsarzt Volker Braun aus seinem Büro geworfen. Dies sei eine "falsche Info".

Alles zum FC Bayern

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung