Cookie-Einstellungen
Fussball

Schmadtke auf Tribüne verbannt

SID
Jörg Schmadtke verteidigte seinen Spruch mit seiner Herkunft
© getty

Beim 1:1 des 1. FC Köln in Bremen wurde FC-Manager Jörg Schmadtke in der Halbzeit von Schiedsrichter Guido Winkmann auf die Tribüne verbannt. Grund dafür war eine amüsante Beleidigung, die Schmadtke selbst gar nicht als solche versteht.

"Wo ich herkomme, aus dem Rheinland, gehört 'Eierkopp' nicht zur Form der Beleidigung. Da würde ich andere Dinge sagen", erklärte sich der FC-Manager. Schiedsrichter Winkmann hatte die Beschimpfung zum Anlass genommen, Schmadtke in der Halbzeitpause auf die Tribüne zu verbannen.

Schmadtke selbst zeigte sich nach Abpfiff dennoch einsichtig: "Seiner Einschätzung nach soll ich ihn beleidigt haben. Das kann ich so nicht nachvollziehen. Ich verstehe, dass der eine oder andere das so interpretieren würde. Es war nicht richtig, es zu sagen."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Zuspruch erhielt er aus den eigenen Reihen: "Das sagt er jeden Tag zu mir", äußerte sich Trainer Peter Stöger mit einem Schmunzeln. Grund für Schmadtkes Ausraster war der von Winkmann gepfiffene Elfmeter an Anthony Ujah gewesen.

Alles zum 1. FC Köln

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung