Cookie-Einstellungen
Fussball

Zambrano-Abgang im Sommer?

Von Jan Höfling
Carlos Zambrano hatte seinen Vertrag diesen Sommer erst bis 2020 verlängert
© getty

Eintracht Frankfurts Carlos Zambrano schließt einen Wechsel im Sommer trotz eines langfristigen Vertrages nicht aus, will den Hessen allerdings zunächst helfen. Auch ein Neuzugang möchte in der Rückrunde Verantwortung übernehmen.

"Wenn die Saison vorbei ist, können wir die Dinge analysieren und sehen, was passiert", wird Zambrano von mehreren peruanische Medien zitiert.

Ein Interesse des AC Florenz bestätigte der Innenverteidiger der Eintracht erneut, schloss allerdings einen vorzeitigen Wechsel im Winter aus. "Ich habe dem Trainer gesagt, dass ich bleiben werde, um aus unserer schlechten Situation herauszukommen", so der 26-Jährige weiter.

Erst im Sommer 2015 hatte Zambrano seinen Vertrag mit den Hessen bis einschließlich 2020 verlängert. Über eine Ausstiegsklausel verfügt der Kontrakt des Peruaners nicht.

Fabian will Verantwortung

Auch ein Neuzugang will in der Rückrunde dafür sorgen, dass die Frankfurter mit dem Abstiegskampf möglichst wenig zu tun haben. "Ich will die Leistung bringen, die von mir erwartet wird und mich schnell ins Team integrieren", sagte Marco Fabian, der an Heiligabend einen bis 2019 gültigen Vertrag in Frankfurt unterzeichnet hatte und die Rückennummer zehn tragen wird, gegenüber EintrachtTV.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

"Ich weiß, dass es auch sehr viel Verantwortung bedeutet, aber ich bin darauf vorbereitet. Ich bin ein kreativer Spieler. Einer, der immer vorne drauf geht und den Weg zum Tor sucht", führte der Mexikaner seine Ambitionen weiter aus. Aktuell rangiert Frankfurt mit 17 Punkten aus 17 Partien auf Platz 14 der Liga.

Eintracht Frankfurt in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung