Cookie-Einstellungen
Fussball

Sammer genervt: "Lasst Götze in Ruhe"

Von Adrian Franke
Dem Verhältnis zwischen Mario Götze und Pep Guardiola werden Probleme nachgesagt
© getty

Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer hat genug von den Wechselgerüchten rund um Mario Götze. Rund um den Offensivmann hielten sich über den Sommer Spekulationen, angeblich soll er selbst nicht gänzlich abgeneigt gewesen sein. Doch Sammer hat jetzt eine klare Botschaft parat.

"Können wir uns auf eins einigen: Wir lassen Mario jetzt einfach mal Fußball spielen. Er genießt unser Vertrauen, aber jetzt lasst den Jungen einfach mal in Ruhe. Es wird nicht besser, wenn wir permanent darüber reden", erklärte Sammer laut der Bild im Rahmen des Benefiz-Spiels bei Dynamo Dresden am Montagabend (3:1).

Zuletzt hatte sich Ex-Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld zu dem Thema geäußert und am Wochenende bei Sky90 moniert: "Wenn man totales Vertrauen zu Götze hat, holt man nicht Costa." Dennoch hoffe er, dass Götze bei Bayern bleibt, "das ist wichtig für die Nationalmannschaft und auch wichtig für ihn. Er muss sich der Herausforderung stellen und sich beweisen".

Götze scheint, sofern man auf die frühen Saisonerkenntnisse schaut, bislang aber erneut verstärkt als Joker eingeplant. Sammer fügte allerdings hinzu: "Wenn du etwas Großes gewinnen willst, brauchst du gerade diese Spieler. Der Umgang mit denen ist sogar wichtiger als mit denen, die spielen."

Mario Götze im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung