Cookie-Einstellungen
Fussball

Labbadia: "Spahic wurde missbraucht"

Von Ben Barthmann
Emir Spahic will beim Hamburger SV überzeugen
© getty

Der Hamburger SV kämpft mit einigen Nebenschauplätzen. Trainer Bruno Labbadia sieht im Fall Emir Spahic eine Kampagne gegen HSV sowie Spieler und wehrt sich mit deutlichen Worten.

Medienberichten zufolge war Neuzugang Spahic nach dem 0:5 beim FC Bayern München in der Kabine mit Lewis Holtby aneinandergeraten. Die beiden Spieler hätten sich beschimpft, so unter anderem die Bild.

Labbadia dementiert den Vorfall in der SportBild allerdings vehement. "In diesem Fall wurde Emir missbraucht. Wenn jemand einen Fehler im Spiel macht, kann hier jeder mit Kritik leben. Aber wir halten nicht für irgendetwas aus der Vergangenheit den Kopf hin. Für etwas, das konstruiert wird und nie stattgefunden hat. Solche Unterstellungen sind böse", so der HSV-Coach.

Ivica Olic pflichtete bei: "In der Kabine war nichts. Ich glaube, dass jemand Emir schaden wollte." Spahic braucht dementsprechend Schutz, so sein Trainer: "Ich hoffe, dass sich die Schiedsrichter nicht beeinflussen lassen."

Emir Spahic im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung