Cookie-Einstellungen
Fussball

Lewy: Berater spricht über United

SID
Lewandowski kam von Borussia Dortmund nach München
© getty

Nach dem Transfer von Bastian Schweinsteiger soll Manchester United mit Robert Lewandowski den nächsten Spieler des FC Bayern München ins Auge gefasst haben. Der Berater des Polen wiegelt ab - gibt sich aber kryptisch.

Einem Bericht des Telegraph zufolge soll Lewandowski Louis van Gaals präferierter Spieler für das Sturmzentrum sein, nachdem mit Radamel Falcao und Robin van Persie gleich zwei Mittelstürmer die Red Devils in der Sommerpause verließen.

Lewy-Berater Cezary Kucharski schloss einen Wechsel im polnischen TV zwar zunächst aus, äußerte sich aber doch zu Transfer-Szenarien. "Ein Spieler mit Roberts Klasse kann nur in zwei Ligen wechseln, nach England oder nach Spanien", sagte Kucharski. "Und nur mit der Zustimmung von Bayern München." Ein Angebot müsse zudem "extrem hoch sein", wie der Berater verlauten ließ. "Definitiv höher als 50 Millionen Euro."

"Das Geld, um ehrlich zu sein..."

Es gäbe laut Kucharski sogar einen Beweggrund, den Rekordmeister wieder zu verlassen - wenn auch nur einen kleinen. "Es gibt keinen Grund, abgesehen von dem Geld, um ehrlich zu sein", stellte der Berater klar, der aber hinterherschob, dass es aktuell grundsätzlich keinen Anlass gäbe, "auch nur darüber nachzudenken".

"Es muss auch ein Signal des Klubs geben", so Kucharski. "Ein solches gibt es nicht, also denken wir nicht darüber nach, weil allein das Nachdenken darüber, den Verein zu wechseln, meiner Meinung nach unfair gegenüber dem aktuellen Arbeitgeber wäre."

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung