Fussball

"Manolo Gabbiadini würde uns helfen"

SID
Manolo Gabbiadini hat in 30 Spielen für Sampdoria Genua acht Tore erzielt
© getty

Werder Bremen sucht nach Verstärkungen für die lahmende Offensive: Für Manolo Gabbiadini findet Luca Caldirola lobende Worte. Offenbar gibt es jedoch zwei weitere aussichtsreiche Kandidaten.

Beim 0:3 in Mainz am Samstag ging Werder Bremen zum achten Mal in dieser Saison ohne eigenen Treffer vom Platz. Nur 34 Tore in 30 Spielen sprechen eine eindeutige Sprache, die auch Manager Thomas Eichin zu verstehen weiß. Dieser kündigte an, die Offensive im Sommer verstärken zu wollen.

Als heißester Kandidat für eine Verpflichtung gilt der Italiener Manolo Gabbiadini. Werder-Verteidiger Luca Caldirola würde das begrüßen: "Ich weiß, dass Thomas Eichin ihn gut kennt. Er ist ein sehr guter Spieler. Es wäre gut, wenn er kommt - auch für mich! Er würde uns helfen, wir sind Freunde", erklärte der ehemalige Spieler von Inter Mailand in der "Bild"-Zeitung.

Holt Juve Gabbiadini zurück?

Die Transferrechte am 22-jährigen Angreifer von Sampdoria Genua liegen jeweils zu 50 Prozent bei seinem aktuellen Verein sowie bei Juventus Turin. Der italienische Meister war aber zuletzt gewillt, ihn zurück nach Turin holen. In 30 Serie-A-Begegnungen erzielte der Nationalspieler acht Tore und konnte drei weitere vorbereiten.

Mit Domenico Berardi wird ein weiterer Landsmann Gabbiadinis gehandelt. Für Sassuolo traf der 19-Jährige zwölf Mal, vier Mal davon im Januar gegen den AC Mailand. Auf der Wunschliste soll auch Simon Zoller (22) von Kaiserslautern stehen. In 25 Spielen kam er bislang auf 13 Treffer, der "Bild" zufolge sei ein Transfer nur bei einem Nicht-Aufstieg und einer satten Ablöse realistisch.

Manolo Gabbiadini im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung