Cookie-Einstellungen
Fussball

"Es geht ums Überleben"

Von Adrian Bohrdt
Beim HSV ruhen die Hoffnungen im Abstiegskampf auf Hakan Calhanoglu
© getty

Der Abstiegskampf spitzt sich am 32. Spieltag weiter zu: Nach den Pleiten von Nürnberg und Braunschweig hat der Hamburger SV in Augsburg die große Chance, den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze zu vergrößern und Stuttgart auf Rang 15 unter Druck zu setzen. Die zweite Sonntagspartie spielt in ganz anderen Regionen: Während Schalke Platz drei sichern will, hat Gladbach den Kampf um CL-Rang vier noch nicht ganz aufgegeben.

FC Augsburg - Hamburger SV (15.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Markus Weinzierl (Augsburg): "Der HSV wird nicht vor Selbstvertrauen strotzen, aber er wird um jeden Zentimeter fighten. Da müssen wir dagegenhalten und uns wehren."

Oliver Kreuzer (Hamburg): "Wir befinden uns auf der Zielgeraden, es sind vielleicht noch 30 Meter zu absolvieren. Jetzt muss jedem Spieler bewusst sein, was es heißt, alles aus sich rauszuholen. Sie müssen mehr als 100 Prozent geben, es geht um das Große, Ganze, um das Überleben des Vereins."

Personal:

Bei Augsburg fehlen: Moravek (Muskelsehneneinriss), Ottl (Adduktorenprobleme), Milik (Knieverletzung)

Bei Hamburg fehlen: Lasogga (Aufbautraining), van der Vaart (Wadenzerrung), Djourou (Muskelfaserriss), Lam (Schambeinentzündung), Beister, Rajkovic (beide Kreuzbandriss), Neuhaus, Stritzel, Nafiu, Steinmann (alle nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

Nach dem Unentschieden der Stuttgarter und den Niederlagen von Nürnberg und Braunschweig ist der HSV in einer vergleichsweise aussichtsreichen Position. Der Bundesliga-Dino könnte den Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze auf vier bzw. fünf Punkte ausbauen und den Rückstand auf Platz 15 auf zwei Zähler verkürzen. Das setzt natürlich den ersten Auswärtssieg nach zuvor sieben Niederlagen in Folge in der Fremde voraus.

Nach Augsburg flogen die Hamburger deshalb zwei Tage früher, um sich richtig einzuschwören. Für den FCA geht es derweil noch um die kleine Rest-Chance auf die Europa League. Augsburg hat immer noch minimale Chancen auf den siebten Rang und damit einen Platz in der Europa-League-Qualifikation, ist dafür aber auf Patzer von Mainz oder Gladbach angewiesen.

Die OPTA-Facts zum Spiel:

  • Von fünf Bundesligaduellen zwischen beiden Teams gewann der FC Augsburg drei und verlor nur ein Mal. In drei der letzten vier Aufeinandertreffen blieb der HSV sogar ohne eigenen Treffer.
  • Hamburg hat seine letzten sieben Auswärtsspiele alle verloren, Ende November gab es den letzten Punktgewinn auf des Gegners Platz (1:1 in Wolfsburg). Trainer Mirko Slomka verlor seine letzten 13 Auswärtsspiele.
  • Von den letzten sieben Spielen hat Augsburg nur eines gewonnen (1:0 gegen Bayern). Der HSV verlor drei der letzten vier Spiele und holte aus den letzten sechs Spielen nur vier Punkte.
  • Augsburg blieb am vergangenen Wochenende gegen die Hertha zum dritten Mal in dieser Saison ohne Schuss auf das gegnerische Tor, so oft wie keine andere Mannschaft.
  • Hamburgs Torhüter Rene Adler verschuldete gegen Wolfsburg schon zum sechsten Mal in dieser Saison durch einen groben Fehler ein Gegentor. Seit Beginn der Erfassung dieser Fehler 2007/08 verschuldete kein anderer Spieler mehr als 5 Gegentore durch grobe Fehler.

FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach (17.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Das sagen die Beteiligten:

Horst Heldt (Schalke): "Die Ausgangsposition haben wir uns erarbeitet und die wollen wir uns auch nicht mehr nehmen lassen. Kein Spiel ist einfach. Ich habe keine Lust, dass es am letzten Spieltag noch um alles geht."

Raffael (Gladbach, über die Rückkehr zum Ex-Klub): "Das ist für mich ein prickelndes Gefühl, dort zu spielen. Ich hatte eine sehr gute Zeit bei Schalke. Ein Top-Klub mit tollen Fans. Ich habe dort Freunde gefunden, das werde ich nicht vergessen. Aber ich will mit Gladbach die drei Punkte."

Personal:

Bei Schalke fehlen: K. Papadopoulos (Schulter ausgekugelt), Farfan (allergische Reaktion), Höwedes (Muskelbündelriss), Fuchs (Meniskus-OP), Aogo (Kreuzbandriss), Uchida (Sehnenverletzung), Clemens (Schambeinentzündung), Kirchhoff, Höger (beide Trainingsrückstand), Klingenburg (nicht berücksichtigt)

Bei Gladbach fehlen: G. Xhaka (Gelb-Rote Karte), Wendt (Trainingsrückstand), Mero (nicht berücksichtigt)

Darum geht's:

Schalke würde mit einem Sieg den dritten Platz und damit die direkte CL-Qualifikation fast schon in der Tasche haben. Gleiches gilt für Gladbach im Hinblick auf die EL-Teilnahme, einen Dreier in der Veltins Arena vorausgesetzt. Die Borussia darf sich zudem noch leise Hoffnungen auf Platz vier und die Teilnahme an der CL-Qualifikation machen. Mit einem Sieg auf Schalke würde man den Rückstand auf die Konkurrenz aus Leverkusen und Wolfsburg auf drei bzw. zwei Punkte verkürzen.

Die OPTA-Facts zum Spiel:

  • Gladbach hat seit knapp 22 Jahren und 17 Bundesligaspielen auf Schalke nicht mehr gewonnen (elf Pleiten, sechs Remis). Der letzte Auswärtssieg gelang hier im August 1992 (2:1).
  • Schalke ist seit zehn Bundesligaheimspielen ungeschlagen und holte in diesem Zeitraum bei 23:3 Toren 28 von 30 möglichen Punkten.
  • Schalke gewann sieben der letzten acht Heimspiele an einem Sonntag, Gladbach verlor drei der letzten vier Sonntagsspiele auf des Gegners Platz.
  • Neun der 81 Bundesliga-Duelle zwischen diesen beiden Teams endeten torlos. Keine andere Begegnung in der Bundesligageschichte endete häufiger 0:0.
  • Gladbach hat in der Rückrunde schon zwölf Punkte nach Führung verspielt, in der kompletten Hinrunde waren es nur vier.

Der 32. Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung