Fussball

Brenzlige Situation in Hamburg

SID
Die Situation beim HSV wird immer bedrohlicher
© getty

Eine kleine Fangruppe des Hamburger SV hat mit Handgreiflichkeiten auf die achte Heimpleite der Saison reagiert. Die Polizei und Ordner mussten eingreifen.

Rund 120 Anhänger des Hamburger SV haben nach dem 1:3 ihrer Mannschaft gegen den VfL Wolfsburg vor dem Stadion randaliert.

Dies bestätigte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen dem "SID". Vermummte Chaoten attackierten die Sicherheitskräfte vor dem Spielereingang, warfen mit Absperrgittern und zündeten Leuchtraketen.

Nur massive Polizeipräsenz verhinderte eine weitere Eskalation und entschärfte die Situation.

Der HSV im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung