Cookie-Einstellungen
Fussball

Strafe für Schalke, Aue und Bielefeld

SID
Kein Platz für Pyro: Die Entgleisungen der eigenen Fans kosten den Klubs viel Geld
© getty

Wegen unsportlichen Verhaltens der eigenen Fans müssen drei Profivereine saftige Geldstrafen bezahlen. Die Höhe ist unterschiedlich, die Vereine haben dem Urteil bereits zugestimmt.

In der 38. Minute des Bundesligaspiels bei Eintracht Braunschweig am 19. Oktober 2013 waren aus dem Schalker Zuschauerblock mehrere Gegenstände auf das Spielfeld geworfen worden. Schalke muss demnach 10 000 Euro zahlen.

Erzegbirge Aue kommt mit 8 000 Euro davon. Während des Spiels gegen die SpVgg Greuther Fürth am 2. November 2013 waren aus dem Auer Zuschauerblock mehrmals Gegenstände auf das Spielfeld geworfen worden.

Immer wieder Pyro

Darüber hinaus wurden während des Duells bei Dynamo Dresden am 10. November 2013 aus dem Auer Zuschauerblock erneut Gegenstände in Richtung des Spielfeldes geworfen und zudem Pyrotechnik gezündet.

Für einen ähnlichen Vorfall muss Armenia Bielfeld 7 000 Euro zahlen. Während des DFB-Pokalspiels gegen Bayer Leverkusen am 24. September 2013 wurden aus dem Bielefelder Zuschauerblock mehrmals Gegenstände in Richtung des Spielfeldes geworfen. Darüber hinaus waren vor den Zweitligaspielen beim FC St. Pauli am 11. August 2013 und beim FSV Frankfurt am 2. Dezember 2013 im Bielefelder Zuschauerblock Pyrotechnik gezündet worden.

Die aktuelle Tabelle

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung