Cookie-Einstellungen
Fussball

Keller glaubt nicht an Holtby-Rückkehr

Von Lukas Nowak
Drei Jahre lang war Holtby bei Schalke unter Vertrag
© getty

Die Spekulationen um Lewis Holtby nehmen kein Ende: Trainer Jens Keller von Schalke 04 bestätigte nun Gespräche zwischen den Königsblauen und Tottenham Hotspur über eine möglichen Rückkehr des Mittelfeldspielers zum Revierklub.

Keller gab zu, dass man mit Spieler und Klub in Kontakt stehe. "Die Gespräche sind noch nicht fortgeschritten. Der Transfer ist finanziell wohl nicht darstellbar", schmälerte er gegenüber der "Bild" gleichzeitig die Chancen auf eine Verpflichtung im Winter.

"Lewis hat bereits auf der Sechs gespielt"

Der Mittelfeld-Allrounder droht beim neuen Spurs-Coach Tim Sherwood im großen Kader zu versinken und soll einem Wechsel deshalb nicht abgeneigt sein. Realisierbar wäre dieser wohl erst dann, wenn Holtby auf einen Teil seines Gehalts verzichten würde oder Tottenham einen Teil davon weiterhin übernimmt.

Ein Abgang von Jermaine Jones würde die finanziellen Möglichkeiten der Schalker auch erweitern, ein Transfer Holtbys die Baustelle im defensiven Mittelfeld wieder schließen. Keller ist sich sicher, dass der 23-Jährige eine sofortige Verstärkung wäre: "Lewis hat bei mir bereits auf der Sechs gespielt. Er kann das, ist taktisch gut geschult."

Lewis Holtby im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung