Cookie-Einstellungen
Fussball

Beckenbauer kritisiert Dante

Von Arthur Makiela
Kritik vom Kaiser: Dante macht angeblich mehr Fehler
© getty

Vergangene Saison war Dante der Fels in der Brandung des FC Bayern München. Die teilweise wenig überzeugenden Leistungen seither führt Ehrenpräsident Franz Beckenbauer auf dessen Verfassung zurück.

"Er hat letzte Saison viel besser und konstanter gespielt", erklärte der 68-Jährige der "Münchner Abendzeitung": "Jetzt macht er viele, viele Fehler." Der Weltmeister von 1974 und 1990 erkennt Ermüdungserscheinungen: "Vielleicht tut ihm die Winterpause ganz gut, sich zu regenerieren."

Für Dante geht ein langes Kalenderjahr zu Ende, das an die Substanz ging. Neben der Vielzahl an Spielen für Bayern war er im Sommer beim Confederations Cup für Brasilien im Einsatz. Aufgrund seiner fehlenden Frische setzte ihn Pep Guardiola zuletzt auf die Bank und gab Daniel van Buyten den Vorzug.

Gespräch mit Guardiola

Am Sonntag hatte der Spanier mit dem 30-Jährigen ein intensives Gespräch. Dante dazu: "Das war nichts Dramatisches. Der Trainer lobt, er kritisiert." Bei so einem Gespräch diskutiere man nicht mit dem Trainer, denn "er hört zu, was man zu sagen hat".

Der Austausch mit Guardiola sei wichtig für den Innenverteidiger: "Ich freue mich, wenn wir so lange reden." In dieser Spielzeit absolvierte Dante 24 Partien für den deutschen Rekordmeister, davon stand er 20 Mal in der Startelf. Sein Vertrag beim deutschen Rekordmeister läuft bis 2016.

Dante im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung