Cookie-Einstellungen
Fussball

Leverkusen plant Imagekampagne

SID
Laut dem neuen Geschäftsführer soll das Image von Bayer Leverkusen aufpoliert werden
© getty

Der neue Geschäftsführer des Bundesligisten Bayer Leverkusen, Michael Schade, plant eine Imagekampagne für den Werksklub.

"Bayer 04 ist kein Sanierungsfall", sagte Schade auf dem 9. Sponsors Summit in Leverkusen flachsend. Schade sei sich mit seinem Vorgänger Wolfgang Holzhäuser aber einig gewesen, dass "wir im Bereich Marketing, Kommunikation und PR etwas tun müssen und außerdem im Bereich der Organisation".

Man habe gar nicht gemerkt, "was Bayer 04 in der vergangenen Saison mit dem dritten Platz erreicht hat. Wir sind nicht richtig wahrgenommen worden. Aber wehklagen hilft nichts", äußerte der Bayer-Boss. Schade will die Zielgruppen des Klubs neu definieren und untersuchen, wo es noch Potenzial gibt.

Leverkusen als Sensationsmeister? Mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Als zweite große Aufgabe hat sich Schade vorgenommen, die Rheinländer international besser aufzustellen: "Wir werden dazu auch die Mannschaft nutzen und im kommenden Jahr eine Asien-Reise unternehmen mit verschiedenen Stationen."

Bayer Leverkusen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung