-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Veh: "Mannschaft war zu pomadig"

Von Marco Heibel
Eintracht-Trainer Armin Veh war trotz Sieg nicht zufrieden mit seiner Mannschaft
© getty

Eintracht Frankfurts Trainer Armin Veh hat nach dem klaren 3:0-Sieg bei Werder Bremen leise Kritik an der Einstellung seiner Mannschaft nach der 2:0-Führung geübt. Ein Sonderlob hatte der Coach dagegen für Neuzugang und Doppeltorschütze Vaclav Kadlec übrig.

"Die Mannschaft ist sehr konzentriert in das Spiel gegangen, war nach dem 2:0 und mit der Überzahl etwas zu pomadig. Der Sieg geht aber natürlich in Ordnung", sagte Veh nach dem Spiel.

Zufrieden war der 52-Jährige mit dem neuen Mittelstürmer Vaclav Kadlec, der die SGE mit seinen Treffern in der 14. und 34. Minute früh auf die Siegerstraße gebracht hatte: "Vaclav Kadlec ist ein außergewöhnliches Talent, der ein außergewöhnlicher Spieler werden kann."

Nach dem 2:0 geriet Frankfurt jedoch in Schwierigkeiten. Bremen hatte durch den Foulelfmeter von Aaron Hunt (58.) die Chance zum Anschlusstreffer, ließ diese jedoch aus. Erst das Eigentor von Sebastian Prödl in der 77. Minute stellte das klare Ergebnis her, durch das die Eintracht in der Tabelle auf Rang zwölf kletterte.

Die nächsten Termine für Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung