Cookie-Einstellungen
Fussball

Stefan Reuter will Gespräch führen

Von Fabian Herbers
Raphael Holzhauser droht nach seiner Suspendierung bei der österreichischen U-21 neuer Ärger
© getty

Nach seiner Suspendierung bei der österreichischen U 21 nach der 2:6-Niederlage gegen Spanien will der FC Augsburg mit einer Bestrafung für Raphael Holzhauser noch abwarten. Dem Verein ist der Grund der Suspendierung nach wie vor nicht bekannt.

Stefan Reuter, Geschäftsführer des FC Augsburg, will laut der "Augsburger Allgemeinen" mit dem Spieler nun ein persönliches Gespräch führen. "Ich möchte Raphael bei dem Gespräch gerne in die Augen schauen und mag das Gespräch nicht nur telefonisch führen", so der 46-Jährige.

Der österreichische Fußball-Verband gab als Grund für die Suspendierung Holzhausers und zwei weiteren Spielern disziplinarische Gründe an. Gegen Spanien wurde der 20-Jährige zur Pause ausgewechselt.

Holzhauser schweigt

Reuter will seinen Spieler nicht direkt vorverurteilen: "Er ist ein junger Spieler und junge Spieler machen auch mal Fehler", so der ehemalige Profi. Holzhauser selbst hatte sich noch nicht zu dem Thema geäußert: "Ich werde zu gegebener Zeit meine Sicht der Dinge schildern."

Der Österreicher wurde vor der Saison vom VfB Stuttgart nach Augsburg ausgeliehen. Beim FCA überzeugte Holzhauser in den ersten Spielen der Saison und erarbeitete sich einen Stammplatz.

Raphael Holzhauser im Streckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung