Cookie-Einstellungen
Fussball

Hamburger SV stellt Saisonziele zurück

SID
HSV-Trainer Thorsten Fink ist mit dem Saisonstart der Hamburger nicht zufrieden
© getty

Nach der 2:6-Niederlage bei Borussia Dortmund hat Fußball-Bundesligist Hamburger SV seine Europacup-Ambitionen erst einmal auf Eis gelegt.

"Von der Europa League müssen wir zurzeit gar nicht reden. Wir müssen schauen, dass wir uns stabilisieren. Vor allem in der Defensive", sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer am Sonntag nach einer Fehleranalyse mit Trainer Thorsten Fink: "Wir müssen Punkte einfahren und die unteren Regionen schnellstmöglich verlassen." Die Pleite von Dortmund war bereits die dritte Saison-Niederlage, die Hamburger sind nach fünf Spieltagen in den Tabellenkeller gerutscht.

Insbesondere die schwache Rückwärtsbewegung bereitet den HSV-Verantwortlichen Kopfzerbrechen. "Wir bekommen zu viele Gegentore. In fünf Spielen 15 - die Quote ist viel zu hoch. Da müssen wir den Hebel ansetzen", sagte Kreuzer. Die taktische Maßnahme von Fink, in Dortmund mit drei Innenverteidigern zu beginnen, bezeichnete er als "kleines Risiko. Ich glaube aber nicht, dass am Samstag das System entscheidend war." Das Team habe in den entscheidenden Phasen versagt.

Das Nordderby am kommenden Wochenende bezeichnet Kreuzer als Duell zweier angeschlagener Boxer. "Wir sind auch angeschlagen. Wir haben die Klatsche in Dortmund bekommen und die Bremer haben zu Hause gegen Frankfurt 3:0 verloren. Es werden zwei Mannschaften sein, die nicht unbedingt in Topform sind und vor Selbstbewusstsein strotzen", sagte der 47-Jährige.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung