Cookie-Einstellungen
Fussball

Schalke-Fans fordern Rücktritt von Jäger

SID
Fans des FC Schalke demonstrierten im Vorfeld des Bundesligaspiels gegen den FC Bayern
© getty

Die Rücktritte des nordrhein-westfälischen Innenministers Ralf Jäger sowie von Klaus Sitzer, Einsatzleiter der Gelsenkirchener Polizei, forderten 2000 Schalker-Anhänger.

Die Rücktritte des nordrhein-westfälischen Innenministers Ralf Jäger sowie von Klaus Sitzer, Einsatzleiter der Gelsenkirchener Polizei, forderten 2000 Anhänger des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 bei einer Demonstration im Vorfeld des Bundesliga-Schlagerspiels am Samstag gegen Triple-Gewinner Bayern München.

Zugleich verlangten die Fans eine lückenlose Aufarbeitung des Polizei-Einsatzes am 21. August beim Heimspiel der Qualifikation für die Champions League gegen PAOK Saloniki (1:1).

Der Schalker Vorstand hatte den seiner Ansicht nach überzogenen Einsatz, der durch eine mazedonischen Fahne eines befreundeten Fanklubs in der Schalker Fankurve ausgelöst wurde, zunächst hart kritisiert.

Klärendes Gespräch zwischen Jäger und Peters

Nach einem Gespräch zwischen Jäger und dem Schalker Vorstandsmitglied Peter Peters auf Initiative von Liga-Präsident Reinhard Rauball hatte dieser seine Kritik zurückgenommen.

"Wir haben friedlich ein Zeichen gesetzt", sagte der Vorsitzende der "Ultras Gelsenkirchen", Dennis von Heesen, auf der Abschluss-Kundgebung an der "1000-Freunde-Mauer" der Arena.

Der FC Schalke 04 im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung