Cookie-Einstellungen
Fussball

Hanke: Freiburg wird keine Wundertüte sein

Von Martin Grabmann
Mike Hanke wechselte im Sommer von Gladbach nach Freiburg
© getty

Mike Hanke vom SC Freiburg ist sicher, dass die Mannschaft trotz der vielen Wechsel für die kommende Saison gut aufgestellt ist. Expertenmeinungen, nach denen die Breisgauer nicht einzuschätzen seien, teilt der Stürmer nicht.

"Zunächst einmal soll und wird der SC keine Wundertüte sein. Denn das Potential der Spieler und des Trainerteams, die gegebenen Aufgaben zu bewältigen, ist auf jeden Fall da", erklärte Hanke auf der Homepage des Vereins.

Die gestiegenen Ansprüche an die Mannschaft könnten genauso bewältigt werden, wie die Aufgaben im internationalen Wettbewerb: "Und ich bin auch nicht gekommen, um gegen den Abstieg zu spielen." Trotzdem seien manche Entwicklungen noch nicht abzusehen. "Es wird eine spannende Erfahrung sein, wie ich, wie wir alle, die spielerischen und taktischen Aufgaben bewältigen, die uns gestellt werden", sagte der 29-Jährige.

"Schwer wird es gegen jeden Gegner"

Gerade in der Europa League könne niemand voraussehen, wie Freiburg sich am Ende schlagen wird: "Egal wer kommt als Gegner, schwer wird es gegen jeden Gegner in dieser Klasse, aber ich will auf jeden Fall versuchen, mit beizutragen, die Gruppenphase zu überstehen."

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Hanke wechselte zur neuen Saison ablösefrei zum SC Freiburg, nachdem sein Vertrag bei Borussia Mönchengladbach nicht verlängert wurde. In der abgelaufenen Spielzeit war der Stürmer hauptsächlich Ergänzungsspieler und stand in nur drei von 43 absolvierten Spielen über die volle Zeit auf dem Platz.

Mike Hanke im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung