Cookie-Einstellungen
Fussball

Wölfe unterliegen - 96 und Hertha im Torrausch

Von SPOX
Hannovers Szabolcs Huszti erzielt im Testspiel drei Tore
© getty

Der VfL Wolfsburg verliert im Elfmeterschießen gegen den Ex-Aubameyang-Klub aus Saint-Etienne. Hannover und die Hertha machen es deutlich besser, während der HSV mehr Mühe hat. Die Bayern geben sich gegen Brescia Calcio keine Blöße und probieren einiges aus.

FC Liefering - Hamburger SV 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 van der Vaart (4.), 0:2 Demirbay (61.)

Hamburg: Drobny - Diekmeier (67. Sala), Djourou (16. Mancienne), Westermann (64. Rajkovic), Jansen - Arslan (46. Rincon), Badelj (46. Demirbay) - Beister (46. Skjelbred), van der Vaart (67. Steinmann), Jiracek (77. Nafiu) - Rudnevs (67. Zoua)

Während der neue HSV-Stürmer Zoua erst wenige Stunden nach seiner Ankunft im Trainingslager der Hanseaten gegen den österreichischen Zweitligisten schon auf der Bank saß, kam Djourou in der Startelf zu seinem Debüt für Hamburg. Dieses war aber schon nach einer Viertelstunde beendet, wegen Adduktorenprobleme wurde der Innenverteidiger früh ausgewechselt.

Bis dahin war der HSV bereits in Führung gegangen: Nach Pass von Tolgay Arslan erzielte Rafael van der Vaart das 1:0 (4.). Es dauerte bis zum zweiten Durchgang, ehe der eingewechselte Kerem Demirbay nach schneller Balleroberung auf 2:0 erhöhte (61.). Wenig später kam auch Zoua noch zu seinem Debüt, mehr passierte gegen die Österreicher nicht.

Die nächsten Testspiele für den HSV steigen im Rahmen des Nordcups im Halbfinale gegen Eintracht Braunschweig (Samstag, 15.30 Uhr) sowie im Spiel um Platz 3 (15.30 Uhr) oder im Finale (17.30 Uhr) am Folgetag gegen den VfL Wolfsburg oder den FC Kopenhagen.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

AS Saint-Etienne - VfL Wolfsburg 6:5 n.E. (1:1, 1:0)

Tore: 1:0 Hamouma (39.), 1:1 Felipe (90.+1)

Elfmeterschießen: 2:1 Ravid, 2:2 Dost, 3:2 Nicolita, 3:3 Kutschke, 4:3 Saint Maxim, 4:4 Cigerci, 5:4 Mayi, 5:5 Caligiuri, 6:5 Bamba

Wolfsburg: Benaglio (45. Drewes) - Träsch (25. Fagner), Naldo, Knoche (45. Lopes), Rodriguez (45. Schäfer) - Polak (45. Arnold), Medojevic (76. Cigerci), Diego (60. Caligiuri) - Vieirinha (45. Sio), Olic (60. Dost), Perisic (76. Kutschke)

Beide Teams tasteten sich lange ab, Torchancen blieben Mangelware. Die beste Möglichkeit für den VfL vor der Pause hatte Ivan Perisic, dessen Schlenzer aber am Pfosten landete. Auf der anderen Seite machten es die Franzosen besser: Romain Hamouma kam aus spitzem Winkel in den Strafraum und schob den Ball an Diego Benaglio vorbei ins Tor (39.).

Für Aufsehen sorgte nach der Pause erstmals Saint-Etienne, das nach einer Stunde gleich zehn Spieler auf einmal auswechselte. Kurz vor Schluss hatten die Wölfe die Chance auf den Ausgleich, Torhüter Jessy Moulin parierte aus kürzester Distanz gegen Stefan Kutschke (84.). In der Nachspielzeit gelang dann aber doch der Treffer: Fagner bediente Felipe im Strafraum, der flach in die lange Ecke einschob (90.+1).

Nach der regulären Spielzeit ging es direkt ins Elfmeterschießen, wo die Wölfe nach einem Lattentreffer von Naldo verloren. Für Wolfsburg steht als nächstes der Nordcup an. Am Samstag (14 Uhr) steigt das Halbfinale gegen den FC Kopenhagen, ehe am Sonntag im Spiel um Platz Drei (15.30 Uhr) oder im Finale (17.30 Uhr) der Hamburger SV oder Eintracht Braunschweig warten.

VSG Altglienicke - Hertha BSC 0:12 (0:6)

Tore: 0:1 Baumjohann (10.), 0:2 Baumjohann (15.), 0:3 Ronny (17.), 0:4 Allagui (20.), 0:5 Ramos (24.), 0:6 Baumjohann (27.), 0:7 Mukhtar (47.), 0:8 Lasogga (59.), 0:9 Ndjeng (65.), 0:10 Lasogga (70.), 0:11 Lasogga (84.), 0:12 Lasogga (87.)

Hertha BSC: Kraft (46. Burchert) - Janker (46. Pekarik), Langkamp (46. Franz), Brooks (46. Hubnik), Holland (46. van den Bergh) - Niemeyer (46. Kluge) - Allagui (46. Ndjeng), Baumjohann (46. Mukhtar), Ronny (46. Ben-Hatira), Schulz (46. Lasogga) - Ramos (46. Wagner)

Keine weite Reise hatte die Hertha beim vierten Testspiel ihrer Saisonvorbereitung gegen den Oberligisten aus Treptow-Köpenick. Besonders überzeugte in der einseitigen Partie Neuzugang Alexander Baumjohann, der in 45 Einsatzminuten drei Treffer erzielte.

In der zweiten Hälfte brachte Jos Luhukay eine komplett neue Elf. Dem Torhunger der Herthaner tat das aber keinen Abbruch. So gelangen Pierre-Michel Lasogga vier Tore, die letzten drei davon als lupenreiner Hattrick.

Testspiele vom 8. Juli: Dortmund souverän, HSV in Torlaune

Brescia Calcio - FC Bayern München 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Müller (23.), 0:2 Kroos (32.), 0:3 Kirchhoff (90.)

Bayern: Neuer - Lahm (46. Rafinha), van Buyten (59. Kirchhoff), Boateng (82. Schmitz), Alaba (59. Contento) - Hojbjerg (46. Can) - Müller (80. Weiser), Kroos (65. Schöpf), Ribery (73. Weihrauch), Shaqiri (60. Green) - Mandzukic (46. Pizarro)

Hier geht's zur SPOX-Analyse

SV Quitt Ankum - Hannover 96 1:16 (0:13)

Tore: 0:1 Sylejmani (4.), 0:2 Stindl (11.), 0:3 Huszti (13.), 0:4 Sylejmani (16.), 0:5 Schlaudraff (17.), 0:6 Nikci (19.), 0:7 Sylejmani (25.), 0:8 Stindl (27.), 0:9 Schlaudraff (32.), 0:10 Huszti (33./Foulelfmeter), 0:11 Huszti (33.), 0:12 Stindl (39.), 0:13 Schlaudraff (43.), 0:14 Capin (54.), 1:14 Thale (64.), 1:15 Sylejmani (66.), 1:16 Sylejmani (89.)

Hannover: Miller - Sakai (46. Ballas), Haggui (46. Gökdemir), Sané (46. Avevor), Schulz (46. Teichgräber) - Nikci, Dierßen (46. Prib), Stindl (46. Bittencourt), Sylejmani - Huszti (46. Hoffmann), Schlaudraff (46. Capin)

Munteres Scheibenschießen betrieb Hannover 96 beim Bezirksligisten Quitt Ankum. In einem Spiel ohne große Aussagekraft traf Valmir Sylejmani erstmals für die erste Mannschaft - und das gleich fünf Mal!

In der vierten Minute eröffnete er den Torreigen. Nach Vorlage von Adrian Nikci erhöhte Lars Stindl sieben Minuten später auf 2:0. In der 13. Minute sorgte dann Szabolcs Huszti per sehenswertem Heber für den dritten Treffer.

So ging es bis zur Pause weiter. Dann wechselte Slomka achtmal und stellte sein Team mit Talenten etwas defensiver auf. So gelangen den 96ern im zweiten Durchgang nur noch drei Tore, während David Thale für Ankum immerhin den vielumjubelten Ehrentreffer markierte.

Der Bundesliga-Spielplan 2013/2014

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung