Cookie-Einstellungen
Fussball

Trotz Son-Abgang: Fink visiert Europa an

SID
Heung-Min Sons (l.) Abgang beim Hamburger SV erfreut Thorsten Fink nicht wirklich
© getty

Thorsten Fink, Trainer des Bundesligisten Hamburger SV, visiert für die neue Saison trotz des bevorstehenden Abgangs seines Stürmers Heung-Min Son die internationalen Plätze an.

"Wir haben immer gesagt, wenn Son den Vertrag nicht verlängert, dann müssen und werden wir ihn abgeben", sagte der 45-Jährige dem Hamburger Abendblatt: "Dann müssen wir zusehen, dass wir auch ohne Son in der nächsten Saison einen internationalen Platz erreichen. Das ist unser Plan."

Bei der Kaderplanung für die kommende Saison wird ihn ab Montag auch Oliver Kreuzer (47) unterstützen. Der neue Sportdirektor ist optimistisch, noch eine Mannschaft zusammenzustellen, die Europacup-Ansprüchen genügt. "Natürlich ist es zu dem Zeitpunkt schwer. Aber ich glaube schon, dass wir am Ende Spieler bekommen, die qualitativ top sind und wirtschaftlich passen", sagte Kreuzer der Bild-Zeitung.

Son spielt seit 2010 für den HSV, bestritt 78 Partien und erzielte 20 Tore. Sein Vertrag bei den Hanseaten läuft noch bis 2014. Der südkoreanische Nationalspieler steht kurz vor einem Wechsel zu Bayer Leverkusen.

Der Hamburger SV im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung