Cookie-Einstellungen
Fussball

Klose: Nürnberg fordert über fünf Millionen

Von Thomas Jahn
Timm Klose ist dank guter Leistungen in Nürnberg ein begehrter Innenverteidiger
© getty

Der Transferpoker um Timm Klose vom 1. FC Nürnberg geht in die nächste Runde. Während der Innenverteidiger sich weitere Bedenkzeit erbittet, ruft der Club eine hohe Ablöse für Klose auf. Neben dem VfL Wolfsburg soll nun auch der Hamburger SV Interesse zeigen.

"Für fünf Millionen Euro verkaufen wir ihn nicht. Wir sehen ihn nicht schlechter als Philipp Wollscheid", wird Nürnbergs Manager Martin Bader in der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung" zitiert: "Was wir im Kopf haben, können nur wenige Vereine bezahlen."

Klose, dessen Vertrag im Juni 2014 ausläuft, erhielt ein Angebot zur Verlängerung in Nürnberg, wird parallel jedoch auch heftig vom VfL Wolfsburg umworben. "Ich hoffe, dass es zeitnah ein Signal von ihm gibt. Wir würden ihn gern verpflichten", bestätigte VfL-Manager Klaus Allofs.

Klose zu teuer für den HSV?

Der Innenverteidiger, der den FCN bis zum vergangenen Dienstag über seine Zukunftspläne informieren sollte, erbat sich zunächst weitere Bedenkzeit. Der "Kicker" spekuliert nun, dass dies damit zusammenhängen könnte, dass der Hamburger SV sich nun ebenfalls in das Rennen um den Schweizer Nationalspieler eingeschaltet hat.

Allerdings könnte die hohe Ablöseforderung für die Dienste des 25-Jährigen dabei zur unüberwindbaren Hürde werden, da der klamme HSV auch in Verstärkungen für die Offensive investieren möchte.

In der vergangenen Bundesligasaison absolvierte Klose 32 Partien für den 1. FC Nürnberg, dabei gelangen ihm zwei Tore und eine Vorlage.

Timm Klose im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung