Cookie-Einstellungen
Fussball

Schickhardt: Lizenz für Bundesliga-Manager

SID
Christoph Schickhardt sieht Probleme im Management einiger Bundesligisten
© getty

Der Sportrechtler Christoph Schickhardt fordert eine Lizenz für die Manager der Bundesligen. Hauptgrund sind die massiven wirtschaftlichen Probleme einiger Vereine.

Der Jurist sieht sich in den massiven wirtschaftlichen Problemen vieler Vereine in jüngster Zeit, die mitunter bis zur Lizenzverweigerung durch die Deutsche Fußball Liga (DFL) geführt haben, bestätigt.

Der erste Titel für Guardiola? Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

"Ich finde, es ist längst überfällig, dass die Verbände eine Lizenz für Manager und Geschäftsführer einführen. Jeder Trainer einer Kneipenmannschaft braucht heute einen Trainerschein, nur die wichtigsten Leute in den Profivereinen sind nicht zertifiziert. Das kann nicht sein", sagte der Anwalt der Tageszeitung Die Welt.

Managements halten nicht mit Entwicklung Schritt

Ein Fußballverein sei nicht so schwierig zu organisieren. Jeder Klub ab der zweiten Liga aufwärts müsse in der Lage sein, schwarze Zahlen zu schreiben, so der erfahrene Rechtsanwalt, der bislang rund eintausend Fälle vor dem Sportgericht verhandelte. Allerdings würden mitunter "hanebüchende Fehler" bei der Erstellung der Lizenzierungsunterlagen gemacht.

"Der Fußball hat in den vergangenen Jahren eine riesige Entwicklung gemacht. Viele Klubmanagements haben da leider nicht mitgehalten. Viele Vereine hinken der Zeit weit hinterher", sagte Schickhardt.

Die Abschluss-Tabelle der Bundesliga

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung