Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Auch Leverkusen an Prib dran

Von Jöran Landschoff
Edgar Prib (l.) war trotz des Abstiegs eine der positiven Überraschungen bei Greuther Fürth
© getty

Nachdem bereits Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt um Greuther Fürths Edgar Prib buhlen, ist nun ein weiterer Bundesligist in den Poker um den Mittelfeldspieler eingestiegen.

"Wir haben zwei ganz konkrete Angebote von zwei großen Bundesligavereinen vorliegen", erklärte Fürth-Präsident Helmut Hack der "Nürnberger Zeitung". Die Angebote von Dortmund und Frankfurt waren bereits bekannt, doch Hack erklärte weiter: "Frankfurt wird sich sehr bemühen müssen, um auf diesen Zug aufspringen zu können. Sie haben ein Limit, und die Differenz zu den anderen Angeboten ist zu groß."

Finanzen sprechen für Dortmund und Leverkusen

Diesen Aussagen zufolge ist ein weiterer, bislang nicht namentlich bekannter Verein an Prib interessiert. Hacks gute Beziehung zu Bayer Leverkusen lassen laut der "Nürnberger Zeitung" darauf schließen, dass es sich dabei um die Werkself handeln könnte.

Dortmund und Leverkusen hätten dank der Champions-League-Teilnahme die benötigten finanziellen Mittel, um Prib zu verpflichten. Die entsprechenden Offerten sollen bei rund drei Millionen Euro liegen.

Hack: "Sind sehr zufrieden mit den Ablöseangeboten"

"Wir sind sehr zufrieden mit den Ablöseangeboten", kommentierte Hack, ohne die genannte Summe zu bestätigen. Frankfurt könne laut Hack trotz der Teilnahme an der Europa League mit dem kolportierten Angebot über 1,5 Millionen Euro nicht mithalten.

Prib war mit drei Treffern zweitbester Kleeblatt-Torschütze der abgelaufenen Saison. In seinen 27 Bundesliga-Einsätzen lieferte er zudem sechs Vorlagen ab.

Edgar Prib im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung