Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Einigung zwischen Diego und Atletico

Von Marco Nehmer
Diego war bereits einmal von den Wölfen an Atletico Madrid ausgeliehen
© getty

Atletico Madrid sucht nach dem Abgang von Falcao zum AS Monaco händeringend Spieler von internationalem Format für die kommende Champions-League-Saison. Medienberichten zufolge sollen die Rojiblancos nun Einigung mit Diego vom VfL Wolfsburg erzielt haben. Mit Jeremy Toulalan könnte ein weiterer Hochkaräter folgen.

Wie die spanische Sporttageszeitung "Marca" berichtet, hätten Diego und Atletico Madrid bereits letzte Vertragsdetails ausgehandelt.

Der brasilianische Mittelfeldregisseur, der bereits in der Saison 2011/12 von Wolfsburg an den spanischen Hauptstadtklub ausgeliehen war und dort die Europa League gewann, würde dem Blatt nach auf einen erheblichen Teil seines Gehalts verzichten.

Lässt Wolfsburg Diego ziehen?

Einen Strich durch die Rechnung könnten dem Deal noch die anstehenden Verhandlungen mit dem VfL Wolfsburg machen. Die Niedersachsen hätten zwar in der kommenden Transferperiode letztmalig die Chance, eine Ablösesumme für den bis 2014 gebundenen Ex-Bremer einzustreichen. Doch erst kürzlich stellte Wölfe-Manager Klaus Allofs klar, den 28-Jährigen nicht abgeben zu wollen.

Der Marktwert von Diego, der sich durch Auftritte in der Königsklasse steigende Chancen auf eine WM-Teilnahme ausrechnet, beläuft sich auf geschätzte zehn Millionen Euro. Eine Investition, die für Atletico nach dem Wechsel von Superstar Falcao nach Monaco für kolportierte 60 Millionen Euro kein Problem darstellen sollte.

Zudem vermeldet die "Marca", dass der Tabellendritte der Primera Division kurz vor der Verpflichtung von Jeremy Toulalan stehe. Der französische Mittelfeldspieler ist wechselwillig - sein Klub FC Malaga ist in der kommenden Saison wegen Verstößen gegen das Financial Fair Play von allen internationalen Wettbewerben ausgeschlossen.

Diego im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung