Cookie-Einstellungen
Fussball

Bruchhagen will "Euphorie laufen lassen"

SID
Heribert Bruchhagen hat die Erwartungshaltung in Frankfurt gedämpft
© getty

Vorstandsboss Heribert Bruchhagen von Bundesligist Eintracht Frankfurt macht sich nach der Qualifikation für die Europa League keine Sorgen über eine übertriebene Erwartungshaltung für die kommende Spielzeit.

"Wir haben eine klare Einschätzung, wo wir uns sportlich bewegen.

Es macht aber überhaupt keinen Sinn, die Euphorie zu dämpfen, also lassen wir die Euphorie laufen, die Realität kommt von selbst", sagte der 64-Jährige der Frankfurter Neuen Presse. Die Hessen hatten in der abgelaufenen Saison den sechsten Tabellenplatz belegt und dürfen in der Europa-League-Qualifikation antreten.

Gleichzeitig kritisierte Bruchhagen aber auch die immer größer werdende finanzielle Kluft zwischen den Vereinen.

"Es zeichnet sich ab, dass die Champions League eine solche Geldbeschaffungsmaschine ist, dass die nationalen Wettbewerbe klar darunter leiden. Da kann sich der von mir extrem geschätzte Herr Seifert auf den Kopf stellen, es ist einfach so.Alle Vereine, die im Viertelfinale der CL stehen, machen im Jahr darauf die Meisterschaft in ihren Ländern unter sich aus. An diese Klubs kommt keiner mehr ran."

Heribert Bruchhagen im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung