Cookie-Einstellungen
Fussball

Frankfurt: Forster kommt wohl nicht

SID
Amrin Veh hat gezeigt, wer bei der Eintracht am längeren Hebel sitzt
© getty

Trainer Armin Veh hat gut zwei Wochen vor Trainingsauftakt offenbar seinen Willen durchgesetzt und eine Zusammenarbeit mit Mediendirektor Oliver Forster vorerst verhindert.

"Die Tendenz geht dahin, dass es zu keiner Konfrontation mit Armin Veh kommen wird", sagte Forster dem "SID".

Von einer Vertragsauflösung zu sprechen, sei jedoch "falsch. Ich habe zu Eintracht Frankfurt und speziell zu Heribert Bruchhagen (Vorstandschef, d. Red.) und Axel Hellmann (Finanzvorstand) ein hervorragendes Verhältnis", sagte der Fernseh- und Radio-Journalist: "Wir stehen in ständigem Austausch und werden eine gemeinsame Lösung finden."

Vorfall aus 2012

Das Fachmagazin kicker hatte berichtet, Veh (52) habe gedroht, nicht nach Frankfurt zurückzukehren, sollte Forster seinen Dienst am 15. Juni antreten. Forster (45) sollte sich bei der Eintracht vor allem um den Aufbau des klubeigenen TV kümmern.

Veh nimmt es Forster wohl übel, dass dieser sich bei der TV-Übertragung eines Hallenturniers 2012 vermeintlich negativ über den Eintracht-Trainer geäußert hatte.

Eintracht Frankfurt im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung