Cookie-Einstellungen
Fussball

Austria kommt Hoffenheim bei Hosiner entgegen

Von Felix Götz
Austrias Philipp Hosiner, hier im Nationaltrikot, wird nächste Saison wohl ein Kraichgauer
© getty

Der Wechsel von Philipp Hosiner von Austria Wien zu 1899 Hoffenheim könnte nun doch demnächst über die Bühne gehen. Anscheinend nähern sich die beiden Vereine in Sachen Ablösesumme so langsam an.

Bisher wollten die Wiener angeblich rund fünf Millionen Euro für den 24-Jährigen, dessen Vertrag bei der Austria noch bis 2015 läuft, haben. Hoffenheim soll aber nicht bereit sein, mehr als drei Millionen Euro nach Österreich zu überweisen.

"Wir werden sicher keinen Hoffenheim-Bonus zahlen", sagte 1899-Manager Alexander Rosen jüngst.

Bayern gegen Milan & Co.: Sichere Dir jetzt Tickets für den Audi Cup 2013 in München!

Doch nun scheinen sich beide Parteien anzunähern - vor allem dank Hosiner-Berater Wolfgang Rebernig, der bei den Austria-Verantwortlichen noch einmal vorgesprochen hat. "Man hat mir signalisiert, dass in der Sache das letzte Wort noch keineswegs gesprochen ist", erklärte Rebernig.

Austria kommt Hoffenheim entgegen

Der Meister sei nun doch bereit, seine Ablöseansprüche für den Torschützenkönig der österreichischen Bundesliga herunterzuschrauben.

Hosiner erzielte in der vergangenen Saison in 36 Spielen 32 Tore für Austria Wien. Zudem bereitete er zehn Treffer vor.

Philipp Hosiner im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung