Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Dutt Top-Favorit auf Schaaf-Nachfolge

Von Marco Nehmer
Robin Dutt (r.) und Thomas Schaaf bei einem Aufeinandertreffen ihrer Klubs anno 2010
© getty

Die Suche nach einem Nachfolger von Thomas Schaaf ist bei Werder Bremen in vollem Gange. Nach Medienberichten steht ein prominenter Name ganz weit oben auf der Wunschliste: DFB-Sportdirektor Robin Dutt.

Wie die "Bild" berichtet, soll der frühere Trainer des SC Freiburg und Bayer Leverkusen in den Fokus der Bremer Verantwortlichen gerückt sein.

Die Geschäftsführung um Thomas Eichin, Klaus-Dieter Fischer und Klaus Filbry habe demnach am Mittwoch bereits Verhandlungen mit dem 48-Jährigen unweit seines Wohnorts nahe Stuttgart geführt.

Dutt 2012 als Sammer-Erbe

Dutt trat erst im August des vergangenen Jahres den Posten als Sportdirektor beim Deutschen Fußballbund als Nachfolger von Matthias Sammer an.

Der gebürtige Kölner hat Erfahrung damit, ein langjähriges Trainererbe wie das von Thomas Schaaf (14 Jahre Werder-Coach) anzutreten: Zur Saison 2007/08 folgte er in Freiburg auf Volker Finke, der 16 Jahre im Amt war.

In Bremen reiht sich Dutt in die Riege einer Vielzahl gehandelter Namen ein. Zuvor wurden unter anderem Torsten Lieberknecht, Holger Stanislawski, Roger Schmidt, Peter Stöger und Markus Weinzierl mit Werder in Verbindung gebracht. Eine interne Lösung schloss Eichin bereits aus.

Werder Bremen in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung