Cookie-Einstellungen
Fussball

Adler: Bundesliga nicht mehr als Entertainment

Von Jöran Landschoff
Rene Adler weilt aktuell mit der deutschen Nationalmannschaft in den USA
© getty

Nationaltorwart Rene Adler vom Hamburger SV gab gegenüber der "Zeit" zu, die Bundesliga als reines Entertainment anzusehen. Nicht zuletzt wegen dieser Erkenntnis sieht der Keeper seine Jugend nun in einem anderen Licht.

Der Fußball sei ein oberflächliches Geschäft, erklärte der Hamburger Keeper. Er arbeite "in der Entertainmentbranche. Nichts anderes ist die Bundesliga".

Deshalb erachte er auch die Leistungen eines Mediziners für größer als die eines Fußballers. "Mein Gott, ich kann gut Bälle halten, aber ein Arzt trägt doch mehr Verantwortung als ich", erklärte Adler.

In der Jugend zu ehrgeizig

Aus heutiger Sicht gesteht der inzwischen 28-Jährige, dass er in seiner Jugendzeit vielleicht zu ehrgeizig war. "Ich habe es wirklich übertrieben, war in meinem Traum gefangen", so der Nationaltorwart. Deswegen wünsche er sich für seine Kinder, dass sie diese Charaktereigenschaft nicht erben.

Für die Testländerspiele gegen Ecuador (Mittwoch) und die USA (Sonntag) ist Rene Adler in Abwesenheit von Manuel Neuer vorübergehend die Nummer eins der deutschen Nationalmannschaft.

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung