Cookie-Einstellungen
Fussball

Arango: "Alles erstunken und erlogen"

Von SID / Felix Götz
Max Eberl weist die Medienberichte zurück, in denen es heißt: Arango wurde in Gladbach aussortiert
© getty

Borussia Mönchengladbach plant auch in der neuen Saison mit Juan Arango. Sportdirektor Max Eberl dementierte einen entsprechenden Medienbericht, auch der Mittelfeldspieler selbst meldete sich zu Wort. Energisch.

Der fünfmalige deutsche Meister werde sich nicht von dem Nationalspieler Venezuelas vorzeitig trennen. "Da ist nichts dran. Er wird seinen Vertrag erfüllen", sagte Eberl dem SID am Mittwochnachmittag. Arangos Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2014.

Nach seiner glänzenden Hinrunde mit fünf Toren und fünf Vorlagen knüpfte Arango in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr an die starken Leistungen an. Lediglich zwei Torvorlagen verbuchte Arango in der Rückserie.

"Habe so etwas nie gesagt"

Der 33-Jährige reagierte mit Unverständnis auf die Gerüchte um einen Abschied. "Ich weiß nichts davon, dass ich den Verein verlassen soll. Ich habe so etwas nie gesagt - und mir oder meinem Berater hat auch keiner mitgeteilt, dass ich weg muss", sagte Arango der "Bild": "Ich kehre nach dem Urlaub zurück nach Mönchengladbach. Alles andere ist frei erfunden und gelogen. Ich habe noch ein Jahr Vertrag und fühle mich in Gladbach wohl."

Allerdings erklärte Arango auch, dass jederzeit ein interessantes Angebot kommen könne. "Aber derzeit will ich nur in Gladbach bleiben", so der Venezolaner. Der Mittelfeldspieler könne sich auch eine Verlängerung seines Vertrags vorstellen: "Gut möglich, dass sich mein Berater und der Klub zusammensetzen und bereden, wie es weitergeht. Vielleicht verlängere ich auch noch um ein Jahr bis 2015."

Juan Arango im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung