Cookie-Einstellungen
Fussball

Gehirntumor! Große Sorge um Wolfgang Frank

Von Jöran Landschoff
Bei Wolfgang Frank wurde ein bösartiger Gehirntumor entdeckt
© getty

Bei Wolfgang Frank ist ein Gehirntumor diagnostiziert worden. Der 62-Jährige, der bereits operiert wurde, war in seiner aktiven Zeit Stürmer mehrerer Bundesligisten und wird als Trainerpersönlichkeit von Borussia Dortmunds Coach Jürgen Klopp als dessen Lehrmeister bezeichnet.

Gegenüber "Bild" erklärte Franks Lebensgefährtin: "Wolfgang ist vom Laufband gestürzt, kam nicht mehr hoch. Danach stellten die Ärzte einen Gehirntumor fest, er wurde operiert." Der Tumor sei bösartig, Franks Sprechvermögen derzeit eingeschränkt.

"Wir alle können nur hoffen, dass es gut ausgeht", sagte seine Lebensgefährtin. Bereits seit Ende April bekommt der Schwabe, der bis Juni 2012 beim belgischen Klub AS Eupen arbeitete, drei Mal pro Woche Chemotherapie in Heidelberg.

Klopp von Frank begeistert

Frank spielte unter anderem für den VfB Stuttgart, Dortmund und den 1. FC Nürnberg. Auf der offiziellen Website der Mainzer wird Frank als "Querdenker und innovativer Fußballlehrer der 90er Jahre" dargestellt, an dem sich noch heute der Spielstil des Vereins orientiert. Zwischen 1995 und 2000 betreute er in zwei Amtszeiten den FSV als Trainer. Insgesamt trainierte er 15 Klubs.

Jürgen Klopp, der unter Frank in Mainz gespielt hat, erklärte Frank in der "FAZ" einmal zu seinem Lehrmeister: "Wolfgang Frank hat uns die Laufwege eingehämmert. Für mich war das eine Offenbarung. Wir konnten mit unserem System Spiele gewinnen gegen Mannschaften, die besser waren als wir." Frank gilt als einer der ersten Trainer, die auf die Viererkette setzten.
Wolfgang Frank im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung