Cookie-Einstellungen
Fussball

Wolfsburg-Spieler zum Rapport gebeten

Von Marco Heibel
Dieter Hecking (l.) und Klaus Allofs fordern von den Spielern mehr Einsatz abseits des Platzes
© getty

Sportvorstand Klaus Allofs und Trainer Dieter Hecking vom Bundesliga-Zwölften VfL Wolfsburg haben die Mannschaft auch außerhalb des Rasens in die Pflicht genommen. Zuletzt hatten mehrere Profis eigenmächtig bei offiziellen Klub-Terminen und Fanklubtreffen gefehlt.

"Die Sitzung war mal fällig. Es sind Sachen vorgefallen, die uns so nicht passen", kommentierte Hecking die Einberufung des 90-minüten Gesprächs gegenüber "Bild".

Sportvorstand Allofs ergänzte: "Wir haben den Spielern klar gemacht, was aus unserer Sicht nicht gut läuft."

Hauptthema der Sitzung soll nach Informationen der Zeitung weniger die Leistung auf dem Rasen, sondern vielmehr das Bild in der Öffentlichkeit gewesen sein, das die Mannschaft in dieser Saison abgibt.

Konsequenzen drohen

So fehlte unter anderem Stürmer Bas Dost in der Karwoche unentschuldigt bei einem vom Verein angesetzten Treffen mit jugendlichen VfL-Fans. Auch andere Spieler hatten in der Vergangenheit offizielle Termine eigenmächtig platzen lassen.

Angeblich sind die betroffenen Spieler mit einer Verwarnung durch die Verantwortlichen davon gekommen. Bei weiterem Fehlverhalten in der Öffentlichkeit sollen den Spielern jedoch Geldstrafen drohen.

VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung