Cookie-Einstellungen
Fussball

Effenberg bald U23-Coach beim FC Bayern?

Von Thomas Jahn
Stefan Effenberg wurde mit dem FC Bayern 2001 Champions-League-Sieger
© getty

Stefan Effenberg ist offenbar ein heißer Kandidat auf die Nachfolge von Trainer Mehmet Scholl bei der zweiten Mannschaft des FC Bayern München. Auch Jupp Heynckes' derzeitigem Co-Trainer Peter Hermann werden im Rennen um den ab Sommer vakanten Posten gute Chancen eingeräumt.

"Stefan Effenberg spielt in unseren Überlegungen immer eine Rolle. Er verkörpert den FC Bayern München. Er war ein Leader, er war Kapitän. Und er hat sehr erfolgreich seinen Trainerschein absolviert", sagte Bayern-Sportchef Matthias Sammer gegenüber "Sport1" zur Trainerfrage: "Wie gesagt, Stefan Effenberg spielt immer eine Rolle. Es ist aber noch keine Entscheidung gefallen."

Neben ihm soll nach Informationen des Sportsenders der aktuelle Co-Trainer der Bayern, Peter Herrmann, der zweite heiße Kandidat auf das Traineramt im Regionalligateam der Münchner sein. Ihm soll jedoch auch ein üppiges Angebot seines Ex-Klubs Bayer Leverkusen vorliegen, der ihn als Chefscout verpflichten möchte.

Scholl konzentriert sich auf TV-Job

Bislang galt auch Ex-DFB-Nachwuchscoach Heiko Herrlich als möglicher Scholl-Nachfolger. Er wird jedoch nun das U17-Team der Bayern übernehmen, während der bisherige U17-Coach Markus Sorg zum Deutschen Fußball-Bund wechseln wird. Scholl hatte bereits im Januar bekanntgegeben, sein Amt an der Säbener Straße niederlegen zu wollen, um sich zukünftig auf seine Rolle als TV-Experte bei der "ARD" zu konzentrieren.

Mit dem U23-Team des FC Bayern steht Scholl derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz der Regionalliga Bayern. Der FV Illertissen belegt derzeit den ersten Platz, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur 3. Liga berechtigt. Der FC Bayern folgt mit neun Punkten Rückstand, hat jedoch ein Spiel weniger absolviert.

Stefan Effenberg im Steckbrief

Werbung
Werbung