Fussball

Kießling nach Dortmund? "Blödsinn"

Von Felix Götz
Stefan Kießling erlebt diese Saison einen Höhenflug - und gute Leistungen machen begehrt
© getty

Der Berater von Stefan Kießling hat die Wechselabsichten des Stürmers dementiert und einen BVB-Wechsel als "Blödsinn" bezeichnet. Der zweite der Torschützenliste hat bei Bayer Vertrag bis 2015.

Kein Wunder also, dass Kießling auch bei anderen Vereinen Begehrlichkeiten weckt. Der 29-Jährige wird beispielweise schon seit Monaten immer wieder mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht.

"Da kann ich ja nichts dafür", sagte Kießling dazu dem "Kicker": "Ich habe mit keinem gesprochen." Der Vertrag des 2006 vom 1. FC Nürnberg nach Leverkusen gewechselten Oberfranken läuft bis 2015, ein Wechsel scheint unrealistisch.

"Er fühlt sich wohl hier"

Kießlings Berater Ali Bulut nannte die Wechselgerüchte sogar "Blödsinn" und erklärte: "Er fühlt sich wohl hier und würde immer zuerst mit Bayer über alles sprechen."

Mit Leverkusen spielt der sechsmalige deutsche Nationalspieler in der kommenden Saison sehr wahrscheinlich in der Champions League. Bayer ist Dritter und hat bei noch drei ausstehenden Partien sieben Zähler Vorsprung auf Rang vier.

Stefan Kießling im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung