Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Lorik Cana soll HSV-Abwehr stabilisieren

Von Alexander Maack
Cana kann Lazio offenbar für eine festgeschriebene Ablösesumme von 2,8 Millionen Euro verlassen
© getty

Der Hamburger SV plant im Sommer einen weiteren Umbau des Kaders: Sportvorstand Frank Arnesen hat offenbar Kontakt zu Lorik Cana von Lazio Rom aufgenommen, um ihn in die Hansestadt zu lotsen. Der Defensivspieler könnte Heiko Westermann ersetzen, der angeblich auf der Streichliste des HSV steht.

Nach Informationen der "Hamburger Morgenpost" wandte sich Arnesen an die Familie des Albaners, der die Römer offenbar für eine festgeschriebene Ablösesumme von 2,8 Millionen Euro verlassen kann.

Cana habe anschließend signalisiert, unbedingt nach Deutschland wechseln zu wollen.

Um festzustellen, ob der 29-Jährige zum HSV passt, wurde er im Rahmen von Lazios Europa-League-Spiel beim VfB Stuttgart von Hamburger Scouts beobachtet. Dabei ist Cana kein Unbekannter: Schon 2009 wäre der damalige Kapitän von Olympique Marseille fast nach Hamburg gewechselt, entschied sich aber letztlich für den AFC Sunderland.

Westermann ein Streichkandidat?

Obwohl Cana sowohl als Innenverteidiger als auch im defensiven Mittelfeld spielen kann, würde er beim HSV fest in der Abwehr eingeplant. Er soll die oftmals instabile Defensivreihe der Rothosen verstärken, sofern Großverdiener abgegeben werden.

Auf der Streichliste stehen angeblich Slobodan Rajkovic und sogar Heiko Westermann, der zuletzt die Kapitänsbinde an Rafael van der Vaart weiterreichen musste.

Lorik Cana im Steckbrief

Werbung
Werbung