Cookie-Einstellungen

Pep dachte schon 2011 an Job bei Bayern

Von Adrian Bohrdt
Uli Hoeneß hat Details über die Vorgeschichte der Guardiola-Verpflichtung veröffentlicht
© Getty

Seit Mittwoch herrscht Gewissheit: Pep Guardiola trainiert ab kommender Saison den FC Bayern München. Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern, hat jetzt Details rund um die Vorgeschichte der Verpflichtung öffentlich gemacht.

Wie Hoeneß gegenüber "Sky" mitteilte, habe Guardiola bereits beim AUDI Cup im Sommer 2011 in München angedeutet: "Ich kann mir vorstellen, für den FC Bayern zu arbeiten." Außerdem, so Hoeneß weiter, schaue Guardiola bereits seit August Spiele der Münchner im Fernsehen.

Viagogo: Herbstmeister Bayern empfängt Greuther Fürth - jetzt Tickets sichern

Kurz nach Weihnachten hatte Pep Guardiola, der als Cheftrainer mit dem FC Barcelona in vier Jahren zwei Mal die Champions League und drei Mal die spanische Meisterschaft gewinnen konnte, einen Vertrag beim FC Bayern bis 2016 unterschrieben. "Als adäquater Nachfolger für Jupp Heynckes kam nur ein Trainer vom Kaliber eines Pep Guardiola in Frage", erklärte Hoeneß nach der Veröffentlichung des prominenten Neuzugangs.

Deutsch lernt Guardiola laut Hoeneß bereits seit letzten November.

Pep Guardiola im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung