-->
Cookie-Einstellungen
Fussball

Dieter Müller "froh, dass es noch weitergeht"

SID
Dieter Müller schoss in 303 Bundesligaspielen insgesamt 177 Tore
© Getty

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Dieter Müller befindet sich gut drei Monate nach seinem schweren Herzinfarkt weiter auf dem Weg der Besserung. "Ich kann wieder Sport machen."

"Ich kann wieder Sport machen. Joggen, etwas Fußball spielen. Die Ärzte raten mir sogar dazu, das zu tun", sagte Müller in einem Interview auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Seinen Zustand bezeichnete er als "den Umständen entsprechend sogar sehr gut".

Um den Schlag zu verarbeiten, arbeitet der 58-Jährige mit einer Psychologin zusammen. "Von der Psyche her ist es manchmal noch etwas schwierig. Im Prinzip war ich ja fast tot. Diese Vorstellung ist nicht ganz einfach, das muss ich erst mal alles verarbeiten. Die Zeit war noch nicht gekommen, dass ich sterben sollte. Ich hatte ein großartiges Leben bislang und bin froh, dass es noch etwas weitergeht."

Herzinfarkt im September 2012

Am 30. September war Müller in seinem Haus in Maintal zusammengebrochen, seine Lebensgefährtin Johanna Höhl hatte ihn noch vor Eintreffen des Notarztes wiederbelebt. In einer Hanauer Klinik war der zwölfmalige Nationalspieler daraufhin für fünf Tage in ein künstliches Koma versetzt worden. Wie spätere Untersuchungen ergaben, hatte das Herz der Ikone des 1. FC Köln und der Kickers Offenbach für 31 Minuten nicht mehr geschlagen.

Müller ist vor allem eine Kölner Legende. In 326 Pflichtspielen mit dem Geißbock auf der Brust erzielte er 231 Tore, 1977 (34) und im Meisterjahr 1978 (24) war er Torschützenkönig der Bundesliga. Unvergessen sind seine sechs Tore 1977 beim 7:2 gegen Werder Bremen - es sind bis heute die meisten Tore eines Spielers in einem Bundesliga-Spiel.

Dieter Müller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung