Cookie-Einstellungen
Fussball

Rode und Jung sollen in Frankfurt bleiben

Von Stefan Döring
Sebastian Rode (M.) wird laut Bruno Hübner "von der halben Bundesliga gejagt"
© Getty

Seit Längerem bemühen sich die Verantwortlichen von Eintracht Frankfurt um die Vertragsverlängerungen von Sebastian Rode und Sebastian Jung. Bruno Hübner bleibt aber gelassen.

Die beiden Aufsteiger der Saison, Sebastian Jung und Sebastian Rode, sollen bei Eintracht Frankfurt ihre Verträge verlängern. Momentan lassen die beiden den Sportdirektor Bruno Hübner mit einer Unterschrift warten, der will von einem Abschied allerdings nicht wissen.

Hübner weiß um die Begehrlichkeiten, die seine Spieler wecken. "Die beiden werden von der halben Bundesliga gejagt. Sie sind jetzt an einem Punkt, wo sie sich genau entscheiden müssen, wie es weitergeht. Es ist doch nachvollziehbar, dass sie nicht einfach irgendetwas unterschreiben, ohne sich das genau überlegt zu haben", sagte Hübner im Trainingslager gegenüber "hr-online.de".

Die Aufsteiger der Hinrunde

Dass Sebastian Jung den Verein aber bereits vor Ablauf seines Vertrags im Jahr 2014 verlassen könnte, schließt der Sportdirektor aus: "Jung hat in letzter Zeit auch nicht nur einmal seine Affinität zur Eintracht betont. Ich bin also sehr zuversichtlich, was die beiden angeht."

Die beiden Jungprofis wurden von ihren Bundesligakollegen gerade erst zu den Aufsteigern der Hinrunde gekürt. Sebastian Rode gewann die Wahl vor Alexander Meier. Dritter wurde Sebastian Jung. Komplettiert wurde das sehr gute Abschneiden der Frankfurter von Kevin Trapp, der auf Platz vier gewählt wurde.

Eintracht Frankfurt in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung