Cookie-Einstellungen
Fussball

Firmino und Usami gegen Fürth fraglich

SID
Takashi Usami droht gegen die SpVgg Greuther Fürth auszufallen
© Getty

Trainer Markus Babbel vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim muss am kommenden Freitag im Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (20.30 Uhr) wohl auf Roberto Firmino verzichten.

"Er hat im Training einen Schlag aufs Knie bekommen", sagte Babbel auf der Pressekonferenz am Mittwoch. Nun hänge es davon ab, ob der 21 Jahre alte Brasilianer das Abschlusstraining am Donnerstag absolvieren könne.

Neben Firmino bereitet Babbel in Takashi Usami ein weiterer Mittelfeldspieler Sorgen. Der 20 Jahre alte japanische Juniorennationalspieler leidet an einem grippalen Infekt. Auch bei Usami soll eine Entscheidung nach dem Abschlusstraining fallen.

"Fleißig und torgefährlich"

Sollten beide Spieler nicht rechtzeitig fit werden, würden sich Hoffenheims Probleme in der Offensive vergrößern. Eine Rückkehr von Stürmer Eren Derdiyok in die Startelf scheint aber kein Thema zu sein - zu sehr lobte Babbel auf der Pressekonferenz die Leistung von Joselu.

"Er ist sehr fleißig, macht Räume auf und ist torgefährlich", sagte Babbel über die 22 Jahre alte Leihgabe von Real Madrid. Derdiyok dagegen müsse "noch eine Schippe drauf packen", sagte Babbel über den 24 Jahre alten Schweizer, der seit dieser Saison bei der TSG unter Vertrag steht.

Chris, ein weiterer Zugang im Sommer, erhielt dagegen ein Extra-Lob vom Trainer. "Er ist ein Vollprofi, trainiert sehr gut und achtet auf seinen Körper wie kaum ein anderer", sagte Babbel. Der 34 Jahre alte Brasilianer hatte im Testspiel der Hoffenheimer gegen den SV Darmstadt 98 (2:1) am vergangenen Freitag 90 Minuten gespielt.

Gegen Fürth könnte er nun das erste Pflichtspiel für seinen neuen Verein absolvieren. Seine Chance erhöht sich auch deshalb, weil Mittelfeldspieler Tobias Weis weiterhin nicht Teil der Profi-Mannschaft ist, sondern mit der zweiten Mannschaft trainiert.

Die TSG 1899 Hoffenheim in der Übersicht

Werbung
Werbung