Cookie-Einstellungen
Fussball

Julius-Hirsch-Preis für Hitzlsperger

SID
Thomas Hitzlsperger zeigt Engagement gegen Antisemitismus und Rassismus
© Getty

Große Ehre für Thomas Hitzlsperger: Für sein Engagement gegen Antisemitismus und Rassismus bekommt der Wolfsburger den Julius-Hirsch-Ehrenpreis 2011 des DFB.

Große Ehre für den Wolfsburger Thomas Hitzlsperger: Für sein Engagement gegen Antisemitismus und Rassismus, unter anderem als Autor der Internet-Plattform "Störungsmelder", bekommt der 52-malige Nationalspieler den Julius-Hirsch-Ehrenpreis 2011 des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

Dem ehemaligen England- und Italien-Legionär Hitzlsperger wird die Auszeichnung am kommenden Dienstag in Düsseldorf übergeben.

Die Entscheidung traf eine Jury unter Vorsitz von DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger. Seit 2005 zeichnet der DFB Personen, Initiativen und Vereine aus, die sich gegen Ausgrenzung, Antisemitismus und Rassismus engagieren.

Thomas Hitzlsperger im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung