Cookie-Einstellungen
Fussball

Robin Dutt: Seitenhieb gegen Heynckes

Von SPOX
Robin Dutt (l.) wurde in Leverkusen Nachfolger von Jupp Heynckes
© Getty

Leverkusens Trainer Robin Dutt gibt Vorgänger Jupp Heynckes eine Teilschuld für die aktuelle lange Verletztenliste bei Bayer. Klaus Allofs und Thomas Schaaf sollen in Bremen neue Verträge bekommen. Beim 1. FC Köln ist ein neuer Innenverteidiger im Gespräch und Schalke 04 beobachtet drei Außenstürmer in den Niederlanden als potentielle Farfan-Nachfolger.

 

Bayer Leverkusen

Mit Renato Augusto (Knie-OP) und Michael Ortega (Meniskuseinriss) beklagt Trainer Robin Dutt zwei neue verletzte Spieler. Nicht die ersten Ausfälle in dieser Saison. Als Schuldigen für dieses Dilemma hat Dutt die letztjährige sportliche Leitung von Bayer ausgemacht. "Das ist bitter. Wir haben jetzt in den ersten drei Monaten meiner Zeit hier fünf Operationen zu verkraften, die alle aus einer Überlastung aus der Vergangenheit resultieren", sagte Dutt. Ein eindeutiger Seitenhieb gegen Vorgänger Jupp Heynckes. Für die körperliche Fitness bei Bayer ist Holger Broich zuständig, der auch unter Heynckes für den Werksklub gearbeitet hat.

 

Werder Bremen

Seit Monaten steht das Thema Vertragsverlängerung bei Werders Aufsichtsrat auf der Agenda. Es geht um neue Verträge für Trainer Thomas Schaaf und Sportchef Klaus Allofs. Laut "kicker" wird die Angelegenheit jetzt beschleunigt. Offenbar gab es auf einer Sitzung letzten Montag ein klares Votum pro Schaaf und Allofs. Gespräche zwischen Aufsichtsrats-Chef Willi Lemke und Allofs sollen in den nächsten Tagen aufgenommen werden. Sobald Allofs mit einem neuen Vertrag ausgestattet ist, soll er mit Schaaf Details einer weiteren Kooperation besprechen.

 

1. FC Köln

Pedro Geromel (Meniskus-OP) ist verletzt. Kevin McKenna hat Schmerzen im Fuß (Sehnenreizung). Gegen Hannover 96 muss FC-Coach Stale Solbakken möglicherweise Sascha Riether oder Ammar Jemal in der Innenverteidigung aufbieten. Langfristig soll aber eine andere Lösung her: ein Neuzugang. Ganz oben auf dem Zettel steht Mathias Jörgensen, genannt Zanka. Der 21-Jährige spielt beim FC Kopenhagen, Solbakkens letztem Verein. "Ich spreche regelmäßig mit Zanka. Nach einem Kreuzbandriss kann er vor April nicht spielen. Mehr kann ich dazu nicht sagen", so Solbakken. Immerhin bestätigte Sportdirektor Volker Finke, dass "wir den Markt intensiv beobachten, was Innenverteidiger betrifft, weil wir nicht wissen, ob wir die Kaufoptionen bei Jemal und Sereno ziehen können."

 

FC Schalke 04

Anfang der Woche bestätigte Manager Horst Heldt, dass Scouts der Schalker den niederländischen Spielermarkt beobachten. "Reviersport" berichtet, dass es sich dabei um die Außenstürmer Ahmed Musa (18, VVV Venlo), Luciano Narsingh (20) und Oussama Assaidi (23, beide SC Heerenveen) handelt. "Es ist richtig, dass wir insbesondere Flügelstürmer unter die Lupe nehmen", sagte S04-Chefscout Oliver Ruhnert. "Die Namen der Spieler sind mir auch bekannt, aber wir haben noch über keinen mit Horst Heldt oder Huub Stevens gesprochen." Die Suche nach offensiven Flügelspielern resultiert aus der abwartenden Haltung von Jefferson Farfan bezüglich einer Vertragsverlängerung.

Bundesliga: Kader, Termine, Ergebnisse, Tabelle

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung